04.10.2016

telent und Actility starten gemeinsam Netzikon

Actility, Branchenführer im Bereich Low Power Wide Area Networking (LPWAN), und telent, ein deutscher Anbieter von Netzwerksystemen und -lösungen, haben beim Start eines landesweiten LoRaWAN-Netzwerks in Deutschland partnerschaftlich zusammengearbeitet. In Stuttgart wurde das Netzwerk bereits in Betrieb genommen. In anderen Städten schreitet die Einführung weiter fort, wobei die landesweite Deckung voraussichtlich bis 2018 abgeschlossen sein wird.

Die erste Anwendung des Netzikon-Netzwerks ist bereits im Betrieb. In Thüringen erkennen Sensoren, wenn ein Blitz in die Turbinenschaufeln von Windkraftanlagen eingeschlagen hat. Die von den Sensoren erfassten Daten werden über das LoRaWAN-Netzwerk an eine IdD-Plattform übertragen, die den Windpark überwacht. Dann kann der Windparkbetreiber schneller benachrichtigt werden und potenzielle Schäden schneller ermitteln, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Windkraftanlage sicherzustellen.

Die Netzwerkinfrastruktur beruht auf der ThingPark Wireless IoT-Lösung von Actility und ermöglicht die effiziente Implementierung von Lösungen für intelligente Städte, Maschine-zu-Maschine-Konnektivität und neue digitale Anwendungen. Im Umfeld intelligenter Städte bzw. Smart Citys bietet Netzikon zahlreiche Dienstleistungen, wie etwa Fernablesung von Zählern, Erfassung von Umweltdaten, Steuerung der Straßenbeleuchtung, intelligente Parksysteme sowie intelligente Müllentsorgungslösungen. Das Unternehmen visiert zudem völlig neuartige Anwendungen an, die sich nur in einer cloud-fähigen IdD-Plattform realisieren lassen, indem diverse Verfahren und Sensordaten miteinander kombiniert werden.

Darüber hinaus ermöglicht diese neue Technologie kostengünstige und effiziente Anwendungen im Bereich der Vermögenswert- und Anlagenverwaltung, d.h. bessere Überwachung und Instandhaltung von Gebäuden, Fahrzeugen, Flughafeneinrichtungen oder Bahninfrastruktur. Die künftige Geolokationsfunktion dieser Technologie ermöglicht zudem die Verfolgung von Objekten, Tieren oder behinderten Personen.

„Als wir beschlossen, ein landesweites LoRaWAN-Netzwerk in Deutschland zu bauen, entschieden wir uns für Actility als strategischem Partner dieses Vorhabens, insbesondere aufgrund der großen Kompetenzen und Erfahrungen dieses Unternehmens beim Bau von LoRaWAN-Netzwerken“, erklärt Robert Blum, CEO von Netzikon. „Wir brauchten ein OSS/BSS-System der Carrier-Klasse, und Actility ist branchenführend bei derartigen BSS/OSS-Softwarelösungen für das Internet der Dinge. Heute bildet der ThingPark von Actility den Kernpunkt von LoRaWAN-IdD-Lösungen für Carrier in ganz Europa. Damit eröffnen sich großartige Möglichkeiten für Roaming und auch eine ganz neue Klasse von Nutzungsfällen“.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit telent bei der Einrichtung des Netzikon-Netzwerks in Deutschland“, erklärte Mike Mulica, CEO von Actility. „Netzikon schließt sich der rapide ansteigenden Zahl von nationalen LoRaWAN-Netzwerken an, die auf unserer ThingPark-Plattform aufbauen. Daran zeigt sich deutlich, wie gut diese Plattform die Anforderungen von Betreibern bei groß angelegten Implementierungen erfüllt. Und da Netzikon nun der globalen ThingPark-Netzwerkgemeinschaft angehört, kommen seine Kunden auch in den Genuss des Zugangs zum gesamten ThingPark-Ökosystem für Partner, Entwickler und E-Kommerz.“

Über LoRaWAN™
Weitere Informationen finden Sie auf folgender Website: https://www.lora-alliance.org/


Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an

Netzikon GmbH          
Gerberstraße 34                                
71522 Backnang                                           
info(at)netzikon.de